AI Content Chat (Beta) logo

RANCH HORSE Meistertitel für Roping-Urgestein Die Schweizermeisterschaft im Ranch Roping wartete 2022 mit einigen Neuerungen auf; allen voran einem neuen Schweizer Meister: Silvan Schreiber gelang nach seinem Hattrick die Titelverteidigung nicht. Aber auch sonst war alles ein wenig anders in diesem Jahr. Autorin: Sibylle Kloser Rhyner / Fotos: Anna Paola Wurlitzer Viele Veränderungen ums Ranch Ro- ping 2022! Der Höhepunkt des Wett- kampfjahres, die Schweizermeister- schaft, kam heuer, im ersten offiziellen Vereinsjahr von Roping Schweiz, in einem neuen Gewand daher. Gastge- ber-Betrieb war der Föhrenhof in En- dingen AG – und zusammen mit den Betreibern stellte das OK am Wochen- ende vom 15./16. Oktober gleich einen 2-Tages-Event auf die Beine. Vaquero Games: Viel Teamarbeit Der Samstag stand im Zeichen der Rancharbeit: An den sogenannten Va- quero Games bewiesen Teams aus je- weils drei Reiter*innen/ Pferde-Paaren, wie sie den gestellten Aufgaben ge- wachsen waren: Parcours, Freezing und Poker Penning. Den Parcours galt es in 8 Minuten zu absolvieren, mit 3 aussortierten Rin- dern. Beim «Freezing» musste ein Rind mit dem Lasso gefangen und am Rope tes Horse- und Stockmanship vergeben. «Sowieso ein perfekter Tag» in einer 8 um zwei Strohballen gelotst Dieser ging an Susanne Schmid. Es darf Frehner gehört in der Roping-Szene werden. Im Poker Penning schliesslich gesagt werden, dass diese Auszeich- sozusagen zum Inventar und hat mit sortierte das Team möglichst schnell nung sicher nicht einfach zu vergeben seinem Engagement ganz sicher dazu drei vorgegebene Rinder aus der Herde war – denn die meisten Teams zeigten beigetragen, dass Ranch Roping immer und «parkte» sie in einen Pen. Die Teil- sehr ruhige Rancharbeit. bekannter und beliebter wird. Nicht nehmenden brauchten nebst Rinder- erstaunlich, dass sein Sieg freudig und und Ropingkenntnissen vor allem gute Meistertitel für Urgestein wohlwollend beklatscht wurde – es gab Teamarbeit. Die eigentliche Schweizermeisterschaft wohl niemanden, der sich nicht mit 11 Teams waren angetreten – am Ende fand dann am Sonntag statt und hier Erich freute. Er selbst strahlte übers des Tages gab es einen Heimsieg zu fei- war die grosse Frage: Schafft Dauersie- ganze Gesicht – nicht primär wegen ern: Das Team Föhrenhof (Boas Fuchs, ger Silvan Schreiber den vierten Titel des Sieges: «Mein junges Pferd hat noch Norman Beyer, Tatjana Dul) freute sich in Folge? Um es vorneweg zu nehmen: kaum Turniererfahrung … schon nur sichtlich über den ersten Platz. Bemer- Nein. Der Fricktaler zog zwar mit guter wie er hier mitmachte, ruhig blieb und kenswert: Boas Fuchs, Lebenspartner Leistung in den Final der besten 6 aus mit mir zusammenarbeitete, ist eine von Föhrenhof-Besitzerin Karin Keller, den Vorläufen ein, doch dort wollte es riesige Freude. Und jetzt noch der Ti- schaffte dies trotz hohem Engagement nicht so recht laufen und er schaffte es tel … das ist ein toller Bonus auf einen in der Eventorganisation vor Ort. erstmals an einer SM-Teilnahme nicht sonst schon perfekten Tag.» aufs Treppchen. Den Meistertitel holte Auszeichnung für besonders guten sich ein Urgestein des Ranchropings in Grosses Publikumsinteresse Tierumgang der Schweiz: Erich Frehner aus Vilters, Es brauche halt auch immer ein Quänt- Nebst dem besten Team wurde auch Mitorganisator der allerersten Meister- chen Glück, betonte Frehner weiter. eine Auszeichnung für besonders gu- schaft im Jahr 2017. Diese Bescheidenheit ist typisch für 17

Dezember WESTERNER 2022 - Page 17 Dezember WESTERNER 2022 Page 16 Page 18

Next in

Next in